Milchbar aus Brühl, nun im Freilichtmuseum Kommern

Die Milchgaststätte, deren Vorbild die weit verbreiteten Milchbars in Amerika waren, wurde im Juli 1954 erbaut und in den Folgejahren um weitere Anbauten ergänzt. Erwähnenswert ist, dass das Verkaufsfenster des vorherigen Holzkiosks als Verkaufsfenster für den Straßenverkauf in das Gebäude integriert wurde.


Der historische Teil der Milchbar wurde als komplettes Bauteil transloziert und wird nun im Freilichtmuseum Kommern im Zustand um 1955-58 wiederaufgebaut.

 

Die Translozierung war ein voller Erfolg und nur durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten möglich.

 

 Zurück

 

© JaKo Baudenkmalpflege, 2019