Überraschender Fund

Bei den Restaurierungsarbeiten im Gasthof zur Post sind unsere Mitarbeiter auf einen überraschenden Fund gestoßen: Ein sogenanntes „Bauopfer“.


Ein Bauopfer ist ein vor oder während der Errichtung von Bauwerken dargebrachtes Opfer. Es soll den Bestand des Bauwerkes sichern bzw. den mit dem Bau verfolgten Zweck unterstützen. Die Übergänge von Bauopfer und Opfer zur Verehrung eines Hausgeistes oder gar zum Totenkult sind fließend.
Seit dem 20. Jahrhundert dienen die eingemauerten Gegenstände aber eher als Zeitkapseln, oder als Nachrichten für spätere Generationen.


Bei diesem Bauopfer handelt es sich ganz im Sinne einer ehemaligen Gaststätte um eine Flasche Bier, die zusammen mit einer Beschreibung in Form einer Flaschenpost (Sprudelflasche) im Jahre 1976 in einem Hohlraum hinter dem Kühlraum eingemauert wurde.

 

 

Zurück

 

 

 Bilder:

© JaKo Baudenkmalpflege GmbH, 2019