Kirchtürme St. Verena, Rot an der Rot

Die Arbeiten an den Glockentürmen der St. Verena sind in vollem Gange und gehen langsam dem Ende entgegen.

 

Alle drei Glockenstühle des Norbertturms sind bereits restauriert und wieder an ihrer ursprüngliche Stelle.

 

Im Verenaturm ist das Bild ein anderes: Die größte Glocke der Kirche, die Verenaglocke, ist mit dem dazugehörigen Glockenstuhl nach oben gehängt, so dass die darunterliegenden, schadhaften Schwellenhölzer restauriert und getauscht werden können. Das geschätzte Gesamtgewicht von Glocke und Glockenstuhl beträgt stolze 6,7 Tonnen, was eine ausgeklügelte und technisch hoch anspruchsvolle Lösung erfordert. Trotz des enormen Aufwands werden wir die Arbeiten wie geplant in den kommenden drei Wochen fertig stellen können.

 

Die Dachdeckungsarbeiten sind in der finalen Phase und auch die Restaurierung der Schallläden erfolgt in der nächsten Woche. Die Arbeiten im Mittelschiff sind bereits fertiggestellt und alle schadhaften Hölzer wurden angesetzt und ausgetauscht.

 

 

Zurück zur Übersicht