Weitere Baufunde im Gasthof zur Post in Eberhardzell

Wie bereits in einem vergangenen Beitrag berichtet, sind wir bei den Restaurierungsarbeiten im ehemaligen Gasthof zur Post auf sogenannte Bauopfer gestoßen: Eine noch original verschlossene Bierflasche und eine Mineralwasserflasche. Die Schriftrolle in der Wasserflasche enthielt die Nachricht, dass der Kühlraum am 13.08.1976 eingebaut worden war.


In der Zwischenzeit sind noch mehr interessante Gegenstände in den Fehlböden aufgetaucht, so z.B. eine Ausgabe der Illustrierten „Quick“ von 1968, eine Postkarte mit einer Getreidebestellung von 1921, ein Unterweisungs- und Segensbuch für die Jugend von 1920, ein Lederschuh mit genagelter Sohle, und mehrere Briefe aus den 1920er Jahren.


Solche Fundstücke, die meist mit einem Datum versehen sind, sind sehr nützlich, weil sie dabei helfen können, die Geschichte des Gebäudes nachzuvollziehen und manchmal sogar Bauphasen einzugrenzen, deshalb lohnt es sich immer, danach die Augen offen zu halten.

 

 

 

 

 Bilder:

© JaKo Baudenkmalpflege GmbH, 2019